Die Stifte-Kinder: Wer hat die Stifte bekommen?

Die Stifte sind bereits in viele Länder und mit vielen Partnern gereist. Wir arbeiten mit Menschen vor Ort zusammen, die Land und Leute kennen.

Stifte stiften die Schulen und Kinder in Afrika

Die Schule in Béma, Burkina Faso

Mit Songtaaba e.V. reisen Stifte zu den Kinder nach Béma. Boukary Barry stammt aus der Region. Mit großem persönlichem Engagement arbeiten er und seine Freunde daran, dass Kinder dort bessere Bildungschancen erhalten.

Seit 2012 unterstützen wir zusätzlich den Schulgarten, der die Kinder mit Mittagessen versorgt und seitdem ständig wächst.

Die Kinder in Ouagadougou, Burkina Faso

Kurze Zeit später konnten wir gemeinsam mit Sahel e.V. in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, die von Katrin Rohde geleiteten Projekte unterstützen.

Nun reisen regelmäßig mehrere Bananenkisten nach Burkina Faso in die Waisenhaus für Mädchen oder Jungen.

Die Kinder in Burundi

Stifte stiften und Schulen in Afrika Burundi und Mauretanien

Schau mal in den Blog-Beitrag: Stifte für Burundi und Mauretanien

Mit unserem Partnerverein Helfende Hände e.V. geht es für Eure Stifte zu Waisen- und Straßenkindern in Burundi. Seit 2016 reisen die Stifte in die betreuten Schulen und Waisenhäusern in Nyabiraba (Burundi), welches ca. 60 Kleinkinder beherbergt.

Das kleine ostafrikanische Land Burundi ist eines der ärmsten Länder der Erde. Die ca.10 Millionen  Einwohner leben zu 90 % von der Landwirtschaft und sind von dem bis 2004 währenden Bürgerkrieg stark geprägt. Besonders die Schwachen, die Kinder, Kranken und Alten leiden sehr unter der Armut und dem fehlenden Sozialsystem.

Die Kinder in Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste)

Berührenden Eindrücke aus Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) erzählt Frau Othman. Sie schildert von den Besuchen in den Schulen, den Begegnungen mit den Kindern und was ihr ganz besonders in Erinnerung bleiben wird. Ein Stift ist mehr wert, als man denkt.

Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) liegt im Westen Afrikas und ist ungefähr so groß wie Deutschland. Die Hauptstadt heißt Yamoussoukro. Die offizielle Amtssprache und Unterrichtssprache ist Französisch, doch über 60% der Ivorer sprechen Dioula. Daneben gibt es natürlich noch viele andere Sprachen. Das Schulsystem ist dem Französischen sehr ähnlich.

Die Schule und Kinder in Ghana

Ghana, in der Nähe Koforiduas

Gar nicht so weit von der Hauptstadt Accra entfernt, malen seit Sommer 2017 Kinder mit Stiften aus Deutschland. Malin, die im Rahmen ihres Studiums dort ein Praktikum absolvierte, hat die Stifte im Koffer mitgenommen.

Die Stifte sind im Dorf sehr wertvoll. Sie werden am Unterrichtsanfang ausgeteilt und am Ende wieder eingesammelt. Zudem werden auch nicht alle Stifte ausgeteilt. Sondern manche einfach als Reserve zurückbehalten.

Ghana zählt immer noch zu den ärmsten Ländern der Welt.

Die Schule und Kinder in Gambia

Stifte für Gambia – „Die lächelnde Küste Afrikas“.

Obwohl kaum finanzielle Mittel vorhanden, legt man dort sehr viel Wert auf den freien Zugang zur Bildung – geschlechtsunabhängig! Generell gibt es in Gambia eine Schulpflicht. Das heißt, jedes Kind im Schulalter muss die Schule besuchen.

Durch die Zusammenarbeit mit Frau Fischhuber vom Verein GAMBIAid ist sichergestellt, dass die Stifte, Buntstifte, Radiergummis, Lineale und Kugelschreiber nach langer Reise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu den Kindern kommen, die diese dringend nötig haben.  Denn obwohl die Schulkosten von der Volksschule bis zur Oberstufe komplett vom Staat übernommen werden, ist die Finanzierung  für “Schuluniformen, Bücher und Schulmaterial bereits für viele Familien eine große Belastung.

GambiAid ist auch offizielle Sammelstelle in Österreich.

Die Straßenkinder in Kenia

Die Straßenkinder in Kenia

„Große Augen und offene Münder, es waren bewegende Momente.“ Schaut selbst!

Stifte und Schulmaterial für die Straßenkinder von EMBU

Es gibt so viele Gründe die dazu führen, dass Kinder Zuflucht auf der Straße suchen, um den schwierigen Verhältnissen ihres Zuhauses zu entkommen. Doch wo liegt die Zukunft?

Hier bietet das St. Stephen´s Children´s Home in Embu Schutz und Versorgung und, ganz wichtig, Bildung! Das Heim dient als Auffangstation für die Kinder, welche dort in sozialer wie schulischer Hinsicht unterstütztwerden. Weitere Stifte werden an Kinder aus Familien in der Gegend Nairobi und Baharini verteilt.

Die Schule in Malawi

Republik of Malawi – Das warme Herz Afrikas

Insgesamt reisten bis jetzt 70 Kilogramm Stifte nach Malawi. Im Koffer der Mitglieder der Malawi Freunde Rottenburg e.V. flogen rund 5.868 Dünnis, 972 Dickis, 255 Lineale, 233 Radiergummi, 1.286 Bleistifte und 2.300 Kugelschreiber nach Südostafrika.

Man kann sagen, dass ein Stift rund 100 MK (Malawi-Kwacha) kosten. Das sind umgerechnet ca. 11 bis 13 Cent. Das ist nun nicht viel. Entspricht aber immerhin schon einer Abendmahlzeit von 5 kleinen Fischen als Beilage zum Nsima (Nishima), ein Brei aus Maismehl.

Die Kinder in Mauretanien

Kinder in Mauretanien

Die Kinder konnten gar nicht fassen, dass sie so viele kostbare Dinge erhielten.
Lest selbst nach!

Bücher sind ein wertvolles Gut

Seit 2017 bekommen Kinder in der Waisenhausschule, dem Institut Diallo Nouakchott, Schulmaterial von „Stifte stiften“. In gemischten Klassen werden Sie bis zur Hauptschulreife geführt. Die Kinder in Mauretanien sind so stolz, da sie nun am Anfang des Unterrichts jeder ein eigenes Buch bekommen. Diese werden am Ende der Schulstunde jedoch wieder eingesammelt. Kein Eselsohr, kein Knick!

Und ja, man kann von Elend sprechen. Aber dieses Elend kann durch Bildung beendet werden. Denn Bildung bedeutet Zugang zum Arbeitsmarkt.

„Wer Bildung und Nahrung zuhause hat, überlegt sich, ob er sein Land verlässt.
Jede
Investition lohnt sich.“

Die Kinder in Südafrika

Stifte für den Kindergarten und die Morningclass des Gemeindezentrum iThemba Labantu in Philippi.

Themba Labantu kommt aus der Xhosa-Sprache und bedeutet Hoffnung für die Menschen. Hoffnung erhalten die Kinder des Kindergartens und der Morningclass des Zentrums iThemba Labantu nun auch in Form von Buntstiften, Bleistiften, Bastelscheren, Linealen und weiterem Schulmaterial wie Rechenhilfen, Wachsmal-stiften, Pinseln und mehr von “Stifte stiften”.

Die Kinder in Tansania (Sanisbar)

“Stifte stiften“ mit Go for Zanzibar e.V. nach Sansibar

Die soccer kids academy in Sansibar: Kinder aus dem Armenviertel Rahaleo bekommen in der Akademie Nachhilfeunterricht und erhalten Unterstützung in Form von Schulmaterial. Darüber hinaus erhalten sie Informationen in Basisgesundheit, Aufklärung über AIDS und zur Drogenprävention.

Makunduchi village in Sansibar: Besonders unterprivilegiert sind die vielen Kinder, die in den Dörfern weit ab der städtischen Zivilisation leben. Hier ist die Schulausbildung noch schlechter als in Sansibar Stadt. Auch hier helfen die Stifte aus Deutschland.

Stifte und Lernmaterial für das Soberhouse Malaika auf Sansibar: In Tansania haben wir Mütter mit Stiften unterstützt. Diese sind so stolz, mit Ihren Kindern lesen und schreiben zu lernen. Aus eigenem Erleben werden diese jungen Frauen alles dafür tun, damit vor allem ihre Töchter eine Schulbildung bekommen.

Die Kinder im Senegal

Durch privates Engagement wurden Schüler in Kalom und Mpal im Senegal unterstützt.

Stifte für die Schule in Mpal, Senegal:

Wir konnten die Schule in Mpal, im Norden Senegals von Pam Cregeen mit Stiften unterstützen. Sie und ihr Mann hatten 2011 begonnen, eine Schule für etwa 80 Kinder aufzubauen. Sie verschaffen den Kindern die Chance zu lernen. Was man sich im reichen Deutschland kaum vorstellen kann: Oft scheitert Bildung an Stiften und Material. Denn im Zweifel entscheidet sich die Familie für Essen. Die Stifte sind eine große Hilfe.

Grundschüler in Kalom

Die Lehrer der Schule in Kalom und die Elternvereinigung haben sich herzlich für die Spende bedankt. „Ihre großzügige Spende erlaubt den Schülern, ihre Schulausstattung für das Schuljahr 2010-2011 zu erweitern, und ermöglicht den Eltern, ihr niedriges Einkommen für die sonstigen Bedürfnisse ihrer Kinder zu verwenden.“,

Die Schule in Togo

Die Schulkinder in Togo

Jeder Stift, trägt dazu bei, dass mehr Geldspenden für andere Dinge (Essen) zur Verfügung stehen. Die regelmäßigen Lieferungen von Stiften, Kugelschreibern, Heften und Papier an unseren Partnerverein „Konvoi der Hoffnung“  sind nur möglich, weil es Stifte-Stifter gibt, die ihre Schubladen leeren.

Die Schule in Bangladesh

Stifte für Schüler der Saleha Katun Kurshi High in Bangladesch.

Die Schule selbst liegt im Nordosten von Bangladesch im Dorf Kurshi in der Provinz Sylhet. Bei den ca. 35 High Schools der gesamten Region (eine vergleichsweise große Region) ist die Schule unter den besten. Schule heißt nicht nur Lernen für den Abschluss. Sondern auch Lernen für die Zukunft. Eine weitere wichtige Aufgabe der Schule ist die Aufklärung der zukünftigen Generation.

Papier und Stifte für Kinder in Peru

Mit Herr Dentler von Konvoi der Hoffnung unterwegs in Peru und verteilte Hilfsgüter. Dieses Mal gingen auch Papier und Stifte und Kugelschreiber aus der Initiative „Stifte stiften“ nach Peru, um dort den Kindern eine Perspektive und Freude zu bereiten.

Herr Dentler besuchte Waisenkinder in den Orten: Chiclayo, Trujillo, Yurimaguas, Huacho, Canete, Abancay, Huancayo, Callao und im Großraum von Lima.

Die Schulen und Kinder in Sri Lanka

Mit unserem Partnerverein Konvoi der Hoffnung fliegen Stifte zu Waisenkinder in den Orten: Colombo, Ragama, Kalutara, Puttalam, Kilinochchi, Galgamuwa, Thambuttegama, Anamadua, Wennappuwa, Anuradhapura, Kurunegala, Galle.

Die Kinder dort tragen Eure gespendeten Schulranzen, schreiben mit Euren Stiften.

Stifte stiften für Schulen und Kinder in Afrika

Wir danken allen, die mit Kontakten und ihrem großartigen Engagement unterstützen.

Werdet auch Ihr zum Stifte-Stifter!

Wie? Drei einfache Schritte zu Eurer Sammelaktion.
Los geht’s!

Schaut auch bei unserem Mitmach-Material vorbei.